Freilichtbühne Gellertberg Niederau

 

Der Ort für Kino, musikalische Veranstaltungen und Kabarettdarbietungen in der Gemeinde Niederau.

Auf dem Gellertberg, früher Gipshübel genannt, wurde bereits schon im 12. Jh. durch Mönche Wein angebaut. Der Plänermergel begünstigt Wachstum und Geschmack des hier gedeihenden Weines. Aber nicht nur für Weinfreunde ist ein Besuch des Gellertberges (177,8 m) zu empfehlen. Dort oben steht ein kleines ehemaliges Jagdhaus, das heutige “Gellerthäuschen”. Der Name soll an den Aufenthalt des bekannten Dichters Christian Fürchtegott Gellert in Oberau (1769) erinnern.  Daneben steht eine 1824 erbaute künstliche Ruine eines Turmes – sie wurde für Rittergutsfeste genutzt.

Von hier aus bietet sich ein herrlicher Ausblick von den Weinbergen weit nach Süden und Westen über Nassau und Spaargebirge hinaus, auch auf den Meißner Dom und die Albrechtsburg. Auf der Rundfläche des Berges, wo noch heute uralte Linden stehen, fanden früher Jagdgelage statt, wurden Erntedankfeste gefeiert und eine Zeit lang auch Waldgottesdienste abgehalten. Anfang der fünfziger Jahre wurde dort eine Freilichtbühne errichtet, auf der das alljährliche Pfingstsingen eine schöne Tradition erlangt hat.

Die Freilichtbühne des Gellertberges hat sich in den letzten 5 Jahren immer mehr als ein Ort für musikalische Veranstaltungen und Kabarettdarbietungen etabliert und lockt zahlreiche Besucher nach Niederau. Aber auch junge Künstlerinnen und Künstler nutzen die Atmosphäre für ihre Songs.

Gellertberg,Dagmar Girke

Unsere Partner

Das Kulturhaus Niederau – das Kulti

 

…  mit großen Saal und Bühne, ideal für Veranstalltungen aller Art.

Weitere Informationen unter folgendem Link.

 

Kulti Niederau
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner